background
logotype
image1 image2 image3

Aktuelles

Ausflug nach Rüdesheim

 

Zusammen mit fördernden Mitgliedern und Freunden fuhren die Sängerinnen und Sänger am vergangenen Samstag recht früh am Morgen mit dem Bus nach Mainz, wo alle mit einem kleinen Sektfrühstück, gestiftet von Arno Falk, überrascht wurden. Der kleine Aufenthalt im Park am Rhein war der richtige Auftakt für den Rest des Tages. Auf einem Schiff ging es dann bei Sonnenschein auf dem Rhein nach Rüdesheim, wo nach einer knappen Stunde des Füße vertreten gemeinsam das Mittagessen beim „Lindenwirt“ mitten in der Drosselgasse eingenommen wurde. Ein Akkordeonspieler versüßte uns den Aufenthalt dort mit Livemusik. Danach konnte jeder nach Gusto den Nachmittag verbringen. Mit Gondeln zum Niederwalddenkmal oder mit dem Winzerexpressbähnchen durch Ort und Weinberge fahren, das Folter- oder Musikmuseum besuchen oder einfach nur shoppen und anschließend im Kaffeehaus Torte oder Eis genießen. Es war für jeden etwas dabei. Pünktlich holte der Bus uns am Ende der Drosselgasse wieder ab und brachte uns auf den Johannisberg zum Schloss des Prinzen von Hessen, von wo aus man einen wunderschönen Blick über das Rheintal genießen konnte. Beim anschließenden Abschluss im Weingut Gietz konnten wir bei bester Stimmung einen wunderschönen Ausflugstag bei gutem Essen und Wein Revue passieren lassen. Die Heimfahrt verkürzten die Sängerinnen und Sänger mit einigen bekannten Liedern, so dass wir gegen 21 Uhr gut gelaunt in Edingen ankamen. Den Organisatoren des Ausfluges sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich gedankt.

  • 01_Ausflug
  • 02_Ausflug

  • 03_Ausflug
  • 04_Ausflug

  • 05_Ausflug
  • 06_Ausflug

  • 07_Ausflug
  • 08_Ausflug

  • 09_Ausflug
  • 10_Ausflug

  • 11_Ausflug
  • 12_Ausflug

  • 13_Ausflug
  • 14_Ausflug

  • 15_Ausflug
  • 16_Ausflug

  • 17_Ausflug
  • 18_Ausflug

  • 19_Ausflug
  • 20_Ausflug

  • 21_Ausflug

Conradin-Kreutzer-Tafel

24 Vereine der Amateurmusik mit Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt – wir waren dabei!

Eine kleine Abordnung unserer Sängereinheit war am vergangenen Sonntag in Horb am Neckar beim 20. Musikfestival, wo unsere Sängereinheit von Kultusstaatssekretär Volker Schebesta MdL in Vertretung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit der Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt wurde. Schebesta bezeichnete die Geehrten als „die Basis der Musikkultur in Baden-Württemberg“. Chöre und Orchester brächten Menschen aller Altersgruppen, Weltanschauungen und Gesellschaftsschichten zusammen. Damit sind sie wichtige Plätze der örtlichen Kultur und des Miteinanders, so der Staatssekretär. „Musik baut Brücken“, das Motto des diesjährigen Landes-Musik-Festivals spräche da für sich. Nirgendwo in Deutschland sei die Tradition des bürgerlichen Laienmusizierens älter als in Baden-Württemberg. Vor allem in ländlich strukturierten Gebieten gehörten Chöre und Musikvereine zu den wichtigen Säulen einer qualifizierten musikalischen Ausbildung. Musische und kulturelle Bildung trage zur Persönlichkeitsentwicklung bei, vermittle Werte, fördere die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit. Darüber hinaus würden soziales Verhalten und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein gestärkt. Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung wird von der Landesregierung seit 1998 jährlich an Vereine verliehen, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

  • 01_Landesmusikfestival_2017
  • 02_Landesmusikfestival_2017

  • 03_Landesmusikfestival_2017

Abend im Advent, Samstag, 12.12.2015

Abend im Advent mit Besuch des Nikolaus

Am vergangenen Samstag konnte die Sängereinheit ihren diesjährigen Abend im Advent feiern. In der von den Sängerinnen und Sängern schön geschmückten Pestalozzihalle hieß der 1. Vorsitzende Herbert Jung nach dem Eingangslied "Macht hoch die Tür" passive Mitglieder , Freunde und Gönner sowie aktive Sängerinnen und Sänger herzlich willkommen.

Stephanie Gilow trug dann den Jahresrückblick vor. Der Chor POP 21 erfreute anschließend die Gäste mit 3 Liedern. Stephanie Gilow las dann eine Weihnachtsgeschichte von Tieren vor, die auch auf Menschen zutrifft. Der Männerchor trat sodann in Aktion und sang das Lied ,,Weihnachtsglocken" unter der Dirigentin  Peny Bauer. Sodann wurden die fleißigsten Sänger. welche nur bis höchstens 3 mal gefehlt haben mit einem Weinpräsent geehrt. Der 1. Vorsitzende Herbert Jung ehrte Johann Selmann für 50 Jahre und Walter Hartmann für 60 Jahre aktive, sowie Werner Baumann für 60 Jahre, Reinhold Ding und Klaus Farrenkopf für 30 Jahre passive Mitgliedschaft bei der Sängereinheit. Weiter waren für 30 Jahre passive Mitgliedschaft Thomas Schäfer, Rudolf Heiler Meinrad Tröndle und Benno Frank zu ehren, welche leider nicht anwesend waren. Sodann nahm Bernhard Schläfer , 2. Vorsitzender des Sängerkreises Weinheim ,die Ehrungen für den Badischen und Deutschen Chorverband vor. Geehrt wurden Manfred Hemberger und Willy Merdes für 65 Jahre, sowie Walter Hartmann für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft. Werner Baumann und der leider nicht anwesende Kurt Geissler wurden für 60 Jahre passive Mitgliedschaft bei der Sängereinheit geehrt. Mit einer Prosa, vorgetragen von Elisabeth Müller wurde das Programm fortgesetzt. Bevor der Nikolaus kam, unterhielten die Töchter unserer Sängerkameradin Andrea Knapp, Maria-Anna, Katharina und Antonia uns mit schöner Musik auf dem Schifferklavier.

Aber dann kam der von den Kindern langersehnte Nikolaus. Bevor die Kinder zu ihm hoch durften, mussten unsere Pianistin Renny Löffler, unsere Dirigentin Peny Bauer und Andrea Jung zu ihm auf die Bühne. Die Rute brauchten Sie nicht zu fürchten, und bekamen Geschenke. Auch der Vorstand musste in Begleitung der Sprecherinnen von Frauenchor und Chor POP zum Nikolaus und erhielten ebenfalls eine kleine Aufmerksamkeit. Dann war die Bühne frei für die Kinder. Mit den Gedichten war es nicht so gut, aber zwei Jungens spielten Klavier und Trompete. Für alle Kinder hatte Nikolaus eine kleine Überraschung dabei. Nun ging es in die Pause. Mit einem Sketch von Beate und Klaus Schön ging es in die 2. Halbzeit. Die Lachmuskeln wurden strapaziert, da der von sich sehr überzeugte Quizkandidat doch nicht das Wissen hatte, welches er vorgab.

Katharina und Antonia Knapp zeigten dann noch Ihr Können auf dem Einrad. Danach trat der Frauenchor mit 2 Liedern und einem Kanon in Aktion. Dazwischen wurden 9 Sängerinnen für Ihren fleißigen Singstundenbesuch geehrt. Zum Abschluss kamen dann die Männer zu den Frauen auf die Bühne. Gemeinsam sang der gemischte Chor unter dem Dirigat von Peny Bauer das Weihnachtswiegenlied und Freuet Euch all. Mit dem gemeinsam gesungen Weihnachtslied „O Du fröhliche" war der offizielle Teil beendet und es ging an die Verlosung der reich bestückten Tombola.

 

Frauenchorausflug, Samstag 08.10.2016

Frauenchor auf Reisen (Samstag, 08.10.2016) 

Pünktlich begann unser diesjähriger Ausflug in die Universitätsstadt Tübingen. Leider hatten wir schon unterwegs etwas Regen, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Unterwegs machten wir eine Pause mit einem von Erika gestifteten Sektfrühstück. Das Wetter wurde besser, so dass wir die Altstadtführung pünktlich um 11.00 Uhr mit einer netten Stadtführerin beginnen konnten. Viel Kopfsteinpflaster, Anstiege und Treppen waren in der 1 1/2stündigen Führung zu überwinden und wir erfuhren sehr viel über die zweitälteste Universität Deutschlands. Leider meinte Petrus, dass wir nicht ganz ohne Regen sein können, aber er hielt sich in Grenzen. Nach dem Mittagessen in der "Wurstküche" ging es dann noch etwas bummeln und shoppen, bevor es bei mittlerweile gutem Wetter zur "Stocherkahnfahrt" ging. Einzig der Ein- und Ausstieg waren etwas abenteuerlich. Leider verging die Stunde im Stocherkahn bei viel Gesang und Lachen viel zu schnell. Trockenen Fußes machten wir uns auf den Weg zum Abschlusslokal welches direkt am Neckar lag. Um 18.45 Uhr hieß es dann Abschied nehmen von Tübingen und Petrus hatte seine Schleusen geöffnet, so dass der Abschied nicht so schwer fiel. Unser Busfahrer "Uwe" brachte uns gut nach Tübingen und trotz starkem Regen auch wieder gut nach Hause. Danke an die beiden Organisatorinnen Gerti und Brigitte.

 

2017  Sängereinheit 1867 e.V. Edingen   globbersthemes joomla templates